Herzlich willkommen im Forum

Herzlich willkommen im Zhineng Qigong-Forum!

Mit unserem öffentlichen Forum möchten wir die Möglichkeit bieten, sich direkt rund um Zhineng Qigong auszutauschen. Wir laden Interessierte, Zhineng Qigong-Anfänger und -Praktizierende sowie Qigong-Lehrer ein, Fragen zu stellen, zu beantworten und Erfahrungen auszutauschen.

Wir freuen uns auf offene, lebendige, herzliche und inspirierende Diskussionen!

Forum-Navigation
Du musst dich anmelden um Beiträge und Themen zu erstellen.

Zhineng Qigong und Heilung

Ich lehre Zhineng Qigong nun seit mehreren Jahren, und bilde Zhineng Qigong-Lehrer/Therapeuten aus.

Im Bereich der Heilung habe ich einige Erfahrungen gesammelt, die ich hier gern teilen möchte.

Zunächst einmal verhält es sich in Deutschland so, dass der Begriff "Heilung" gesetzlich geschützt ist. Wie ihr euch alle vorstellen könnt, darf lediglich die Schulmedizin von "Heilung" sprechen...aber machen wir es kurz: wer heilt, hat Recht. Ich sage meinen Schülern immer, wenn wir diesen Bereich im Zhineng Qigong erarbeiten:" Wenn das Praktizieren der Zhineng Qigong- Übungen zu Heilung führt, können wir ja schließlich nichts dafür!" Und gut isses damit.

Natürlich führen die Übungen zu Heilungsprozessen im Körper - und zwar in allen Ebenen, die der Mensch in sich vereinigt, auch biologisch. Man sollte den Praktizierenden vermitteln, dass auch Heilung dort ihren Ursprung hat, wo die Krankheit begann: im Kopf. Das Übel des Menschen ist nun einmal leider das alles regieren-wollende Kopfzentrum, das mag man drehen und wenden wie man will. Genetik spielt natürlich ebenfalls eine Rolle, Ernährung, Lebensweise...aber all diese Dinge "regeln" wir im Kopf. Heilung beginnt dann, wenn Menschen das ernsthafte Anliegen haben, gesund zu werden - und zwar als Ganzheit. Man kann nicht den Körper von Seele, Geist und Qi getrennt oder gar einzeln therapieren, sondern man muss sich um ALLES gleichzeitig kümmern und die eigene Ganzheit erfahren, gegebenenfalls zusammenführen, und pflegen - sonst wird es keine echte Heilung geben. Und womit kann man das am allerbesten? Mit Zhineng Qigong - der effektivsten Methode, die ich je kennengelernt habe ( und ich habe schon einige Qigongformen und auch Taiji praktiziert). Zhineng Qigong ist der schönste und schnellste Weg, um dort anzukommen, wo Heilung beginnt: im Inneren des Menschen. Leider ( aber auch: zum Glück!)  findet man den Weg nach Innen nur durch Ruhe und Bewusstheit des Geistes - womit wir wieder beim Kopfzentrum wären ....;-)

Zhineng Qigong ist eine durch und durch intelligente Qigongform. Jede Bewegung, jedes Detail macht gesundheitlich Sinn. Was Zhineng Qigong jedoch NICHT ist, ist eine Wundermethode, die Menschen ruck-zuck von Krebs, chronischen Erkrankungen o.ä. befreit. Oh nein - man muss schon ernsthaft und fleißig üben, eine Stunde Praxis in der Wochengruppe, reicht auf keinen Fall aus, wenn man das Anliegen hat, gesund werden zu wollen.

Ich habe in meinen eigenen Gruppen schon einige schwerkranke Patienten erlebtt, die mit der inneren Haltung geübt haben: 'Ich übe hier jetzt ein bisschen Qigong, und dann werde ich gesund.' Dass dem nicht so war, weil es so einfach auch gar nicht funktionieren KANN, haben sie dann auch gemerkt,  aber allen Patienten gemein war eine deutliche und schulmedizinisch "unerklärliche" Verbesserung ihres Gesundheitszustandes, zum Beispiel kapselten sich Tumore ein, und wuchsen nicht weiter.

Bei den chronischen Erkrankungen wie beispielsweise Morbus Crohn ( chronisch-entzündliche Darmerkranung) hingegen kann man schon fast von "Bestzuständen" sprechen, die Patienten erreichen können...meine Tochter hat Morbus Crohn, und ich wähle absichtlich nicht den Ausdruck sie "leidet" an dieser Erkrankung - denn  sie leidet eben nicht. Als junge Frau von 27 Jahren übt sie dabei mitnichten täglich die LCU (= Qi anheben und Ausgießen) - was sie aber sehr häufig macht, ist "Roufu", die Bauchmassage. Ihr Geist ruht im Dantien...wo "zufällig" auch jene Darmabschnitte zu finden sind, die "Herr Crohn" ja gerne als sein "Zuhause" betrachtet. Er "wohnt" dort  - aber er ist ein zufriedener und ruhiger "Untermieter" - und das seit 5 Jahren! Was eine Seltenheit ist. Normalerweise sind Crohn-Patienten in regelmäßigen Abständen im Krankenhaus zu finden, nebst regelmäßigen Operationen, da der Darm vollkommen out of order ist. Somit ist meine Tochter schulmedizinisch betrachtet keine "typische Darmpatientin", da sie weder in gewissen Abständen im Krankenhaus liegt, noch Immunsuppressiva ( das Immunsystem unterdrückende Medikation) Cortison oder Antibiotika einnimmt, und auch keine strenge Diät lebt. Ihr Beruf als Medizinische Fachangestellte in einer Praxis mit drei Ärzten ist recht tubulent, und von einer Ruhe des Geistes kann bei ihr auch nicht immer die Rede sein - jedoch ihr Gesundheitszustand ist auffallend stabil. Warum? Weil sie Zhineng Qigong seit Krankheitsbeginn geübt hat. Sie hat dadurch ein gutes Gespür für ihren Körper entwickelt, und sie hat ihren "Untermieter" nicht bekämpft, sondern angenommen, da er ihr "inneres Navi" ist - er wird nämlich nur dann ungehalten, wenn sie selber nicht richtig in der Spur läuft.

Ebenso verhält es sich bei Asthmatikern, in denen sich Zhineng Qigong, speziell die Heilübung"La Chi", schon  als lebensrettend erwiesen hat. Ich hatte einen jungen Asthma-Patienten, der sich durch die Ausführung der "La Chi" solange Luft verschafft hat, bis der Notarzt endlich vorfuhr. Das "Öffnen und Schließen" vor dem Brustzentrum war das einzige, was er selber noch machen konnte. Dies war übrigens sein letzter Asthma-Anfall seit 6 Jahren...

Zum Schluss möchte ich noch kurz über meine eigene Darm-Operationen im Dezember letzten und Februar dieses Jahres sprechen: mir wurde nach 35 Jahren das Stoma ( künstlicher Darmausgang), der einst als "vorübergehende Not-Operation" gedacht war, wieder zurückverlagert...mein Darm wurde in seine normale Lage gebracht. Was er nicht gerade lustig fand, der Darm ist schließlich ein "Sensibelchen" und schnell beleidigt. Kurz: nach den Operationen ging es mir keinesfalls gut, im Gegenteil! Ein beleidigter Darm, den man wortwörtlich in "eine andere Lage" gebracht hat, ist keine Freude. Darm und Gehirn sind auch engstens miteinander verbunden, und so bestand meine postoperative Therapie einzig aus meinen Zhineng Qigong -Übungen. Ich habe täglich drei bis vier Stunden intensiv geübt, im vertieften Zustand. So wurde es nach und nach besser - und ich war imstande, dieses Jahr all meine Ausbildungen durchzuführen, sämtliche Seminare zu halten, unsere Welpin groß zu ziehen, und das alltägliche Leben einfach zu leben - trotz und MIT nicht funktionierendem Darm. Ich war sogar bei meiner lieben Kollegin und Freundin Ping Diietrich-Shi auf einem mehrtägigen Seminar, und bin alleine mit meinem Auto einmal vom Norden Deutschlands quer durch die Republik hinunter in den Süden gefahren. Es hat alles geklappt, weil ich dem, was ich durch Zhineng Qigong selber gelernt habe, vertraue - ich vertraue dadurch mir,  meinem Körper, und vor allem Qi! Ruhe herrscht im Kopfzentrum ( immer öfter), Liebe im Herzen ( immer wieder bewusst herbeigeführt, falls sie mal zwischendurch ein bisschen verloren geht ), und Achtsamkeit in meinem Bewusstsein.  Ich bemühe mich sehr darum, es ist ein immerwährender Prozess, den Kopf darüber informieren zu müssen, hier und da auch mal die Klappe zu halten. Aber das kennt ihr ja sicher alle selber.  Alles ist haolá - alles ist schon gut!

Hier bei unserem Verein werde ich versuchen, mich so gut ich kann, und wie es meine Zeit erlaubt, um den Bereich "Zhineng Qigong und Heilung" zu kümmern. Gerne teile und sammle ich hier weitere - auch eure!-  Erfahrungen,  denn ich habe natürlich auch schon einige Gespräche mit Kliniken geführt. Da dabei jedoch noch nichts wirklich Positives heraus gekommen ist, da besonders schulmedizinisch ausgebildete Kopfzentren ziemlich blockiert sein können. Aus diesem Grunde kann ich hierzu noch nicht viel berichten - zumindest nichts Positives.

Eins noch: unser 10-jähriger Berner Sennenhund hat Borreliose. Er liegt stets, wenn ich Kurse habe, im Kreis, den die Übenden bilden. Er wird an der Borreliose irgendwann sterben - aber nicht heute oder morgen. Denn es geht ihm hervorragend - und er bringt damit seine Tierärztin ins Grübeln. Tiere sind hochsensitive Wesen. Energiearbeit ist für sie noch etwas Normales. Sie haben natürlich auch nicht so ein übermächtiges Kopfzentrum wie wir Menschen. Zhineng Qigong in der Heilung von Tieren habe ich gerade in der Hundeschule, in der wir mit unserer Welpin die Benimm-Regeln für wohlerzogene Hunde trainieren, angeleiert. Ich werde dort wohl im nächsten Jahr Zhineng Qigong mit Hunden machen, und halte euch über alles gern auf dem Laufenden.

Hun Yuan Ling Tong!

Eure

C. - Andrea Lippert